Willkommen beim Markt Markt Indersdorf!

Rathaus Markt Indersdorf geschlossen!

Nur in dringenden Fällen, bei denen eine persönliche Vorsprache unumgänglich ist, ist ein Besuch im Rathaus Markt Indersdorf mit vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Auf Grund der derzeitigen Corona-Situation und um der schnellen Verbreitung des Virus entgegenzuwirken, werden die allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses Markt Indersdorf bis auf weiteres aufgehoben. Bei unaufschiebbaren Anliegen ist ein Besuch des Rathauses mit vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Selbstverständlich sind wir auch weiterhin für alle Bürgerinnen und Bürger per E-Mail oder per Telefon erreichbar. Auf unserer Homepage www.markt-indersdorf.de finden Sie alle unsere Mitarbeiter samt Kontaktdaten. Zudem können viele Anträge und Dienste bereits einfach und bequem mit unserem online Bürgerservice-Portal auf der Homepage der Marktgemeinde (https://www.buergerserviceportal.de/bayern/marktindersdorf) erledigt werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis.  


Herzlich Willkommen auf der Homepage des Marktes Markt Indersdorf!

Wir bemühen uns, die Inhalte unserer Homepage stets aktuell und auf dem Laufenden zu halten. Sollte doch etwas mal nicht richtig oder aktuell sein, bitten wir um Nachsicht und entsprechende Mitteilung. Zudem freuen wir uns natürlich immer über Lob und Anregungen, aber auch Kritik ist "erlaubt". Schreiben Sie uns!


Aktuelle Infos zur Corona-Situation finden Sie auf
der Hompage des Landratsamtes Dachau

Alle Meldungen aus Markt Indersdorf





Bruder Marold – Der Film

Vor 900 Jahren wurde das Kloster Indersdorf gegründet. Zu diesem Anlass waren in diesem Jahr viele Feierlichkeiten in Indersdorf geplant, welche alle wegen COVID-19 auf 2022 verschoben oder ausfallen mussten.

Da hatten ein paar Indersdorfer die Idee anlässlich des Klosterjubiläums einen Film zu drehen, denn dies war trotz der Einschränkungen möglich und das einzige Mittel das Jubiläum heuer doch noch irgendwie zu feiern. Bei der Klostergründung vor 900 Jahren lebte darin ein Mönch, der den Armen und Kranken half und deswegen später seliggesprochen wurde. In dem Film erwacht dieser Bruder Marold wieder im Jahr 2020 und erhält von Gott den Auftrag zu ergründen warum es immer noch so schön ist in Indersdorf zu leben. Marold macht sich auf den Weg und versucht an verschiedenen Orten Antworten auf diese Frage zu finden. Dabei trifft er bekannte und weniger bekannte Persönlichkeiten der Gemeinde. Marold trifft Menschen die heute in Indersdorf leben und ihm ihre Beziehung zu ihrem Heimatort erzählen. Der Film zeigt auf unterhaltsame Art und Weise wer heute in Indersdorf lebt, was diese Menschen besonders oder auch nichts besonders machen und warum sie gerne in dieser Gemeinde daheim sind. Zu guter Letzt gibt es dann auch noch einen Marold Song.

Gedreht haben diesen Film Christian Hofstetter, Johannes Böller und Regina Stranninger mit Gerhard Seemüller in der Hauptrolle. Die Idee stammt von Bernhard Schilcher. Zu sehen wird der Film ab 17. Dezember auf YouTube sein unter dem Begriff „Bruder Marold – der Film“. Schon jetzt ist dort ein Trailer zu finden mit dem Titel „Bruder Marold – Trailer“.



Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.