Vorgarten-Fotowettbewerb „Bunt statt grau“

19. Juli 2021 : Tier- und Klimaschutz kann direkt vor der eigenen Haustüre anfangen. Das Landratsamt Dachau sucht für seinen Fotowettbewerb „bunt statt grau“ darum Vorgärten, die naturnah und bienenfreundlich gestaltet sind.

Mitmachen können Privatpersonen, deren Vorgarten im Landkreis Dachau lie­gt und nur zu maximal 30 % betoniert oder mit Steinen bedeckt ist. Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular sind unter https://der-landkreis-dachau.deutschland-summt.de/vorgarten.html zu finden. Der Einsendeschluss ist am 28. August 2021.

Klimaschutz lohnt sich nicht nur für die Tiere, sondern auch für die Teilnehmer.
Zu gewinnen gibt es: 1. Preis: 300 €, 2. Preis: 200 €, 3. Preis: 100 €, 1. – 10. Preis: Schild „Insektenparadies“

Im Rahmen der Initiative „Der Landkreis Dachau summt“ engagiert sich der Landkreis seit 2018 besonders für Bienen und bestäubende Insekten. „Es gibt viele Möglichkeiten, auch kleine Flächen so zu gestalten, dass sie voller Leben sind“, erläutert Projektleiterin Melitta Fischer. Schottergärten hingegen bieten weder Nahrung noch Unterschlupf.

Die Kreisfachberaterin für Gartenbau und Landespflege, Beate Wild, führt weitere Nachteile von Schottergärten an: „Sie filtern im Gegensatz zu bepflanzten Gärten Stickstoffdioxid nicht aus der Luft und treiben die Temperatur in der Umgebung in die Höhe. Außerdem kann durch den verdichteten Boden das Regenwasser nicht mehr so schnell abfließen.“ Die Praxis zeigt, dass Schottergärten zudem nicht wirklich pflegeleicht sind: Alles was der Wind anweht, muss mühevoll entfernt werden. Um Unkraut und Moose zwischen den Steinen zu verhindern ist regelmäßig die Reinigung des gesamten Kieses nötig.

Vielleicht heißt es am eigenen Wohnort auch bald „Schluss mit Schottergärten.“ Wegen all der Nachteile für Klima, Mensch und Tier hat die Bayerische Staatsregierung in der neuen Bayerischen Bauordnung Gemeinden und Städten die Möglichkeit gegeben, diese Art der Gartengestaltung über eine Satzung zu verbieten.