FFP2-Masken für die Inhaber des Landkreispasses

15. Januar 2021 : Ab Montag (18.01.2021) gilt bayernweit eine FFP2-Maskenpflicht im ÖPNV sowie in Ladengeschäften. Aber auch bei sonstigen Kontakten bietet die FFP2-Maske – entgegen dem seit Monaten weitverbreiteten Mund-Nasen-Schutz – einen hohen individuellen Eigenschutz.

Wie bereits angekündigt, können Inhaber des Landkreispasses ab Samstag (16.01.2020) max. zwei FFP2-Masken für den Preis von 1,00 EUR pro Stück erwerben. „Ich bedanke mich bei allen teilnehmenden Apotheken für die spontane Bereitschaft, an der Aktion teilzunehmen,“ sagt Landrat Stefan Löwl.

Folgende Apotheken im Landkreis beteiligen sich an dieser Aktion:

  • Altomünster- Dr. Schultes Apotheke
  • Bergkirchen - Römer-Apotheke
  • Dachau – Ahorn Apotheke
  • Dachau – Brunnen Apotheke
  • Dachau – Flora Apotheke
  • Dachau – Lessing Apotheke
  • Dachau – Obere Apotheke
  • Dachau – Sternapotheke
  • Erdweg - Paulusapotheke
  • Haimhausen – Schloss-Apotheke
  • Hilgertshausen - St. Ulrich Apotheke
  • Karlsfeld- Central Apotheke
  • Karlsfeld – M3 Apotheke
  • Karlsfeld – Apotheke im Vital-Center
  • Markt Indersdorf - Augustinus Apotheke
  • Odelzhausen - Vital Apotheke
  • Petershausen – Götz Apotheke
  • Röhrmoos - Adler Apotheke
  • Schwabhausen - St. Michaels-Apotheke
  • Vierkirchen - Glonntal Apotheke
  • Weichs - St. Martins Apotheke

Der Erwerb der FFP2-Masken ist in den genannten Apotheken gegen Vorlage des Landkreispasses möglich.

Den Landkreispass (https://www.landratsamt-dachau.de/landkreis-pass) können alle Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger ab 15 Jahren beantragen, welche:

Hilfen zum Lebensunterhalt bzw. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII,

  • Arbeitslosengeld II und Sozialgeld nach dem SGB II oder
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) erhalten oder
  • einen Bundesfreiwilligendienst oder ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr leisten.
  • Außerdem wird es die vergünstigten Masken auch bei der Tafel in Dachau geben.

Die in den Medien bereits angekündigten, kostenlosen Masken für pflegende Angehörige werden wohl ab Ende kommender/Anfang übernächster Woche bei der jeweiligen Wohnsitzgemeinde bzw. der Stadt abgeholt werden können. Eine Information hierzu ist für Mitte kommender Woche geplant.

Empfänger von staatlichen Transferleistungen bekommen außerdem über das Jobcenter bzw. die Sozialbehörde bis Ende kommender Woche fünf FFP2-Masken zugesandt.