Achtung Brandgefahr: Lithiumbatterien – klein aber oho!

30. September 2021 : Besonders mit Lithiumbatterien und -Akkus (mit "Li" oder "NiMH" gekennzeichnet) sollte man sorgfältig umgehen. Das in den Batterien enthaltene Lithium ist feuergefährlich und explosiv.

Bei sachgemäßem Gebrauch sind Lithiumbatterien und Lithium-Ionen-Akkus weitgehend sicher. Sobald sie aber beschädigt sind oder die Polkappen bei der Lagerung Kontakt mit Metallen haben, besteht Brand- und Explosionsgefahr. Landet eine Lithiumbatterie in der Restmülltonne, so kann diese beschädigt werden und sich im Müllfahrzeug oder später im Müllbunker selbst entzünden. Dabei können Temperaturen bis zu 800 Grad entstehen!

Daher ist es auch so wichtig bei der Entsorgung mit diesen Batterien sorgfältig umzugehen: So sollte man die Pole mit Klebestreifen abkleben um die Batterien gegen einen Kurzschluss zu sichern.

Es ist verboten Batterien, egal welcher Art, in die Restmülltonne zu werfen. Batterien und Akkus aus Uhren, Laptops, Fernbedienungen, Drohnen, Akkuschraubern etc. können im Handel und auf den Recyclinghöfen im Landkreis Dachau kostenlos abgeben werden. Die gesammelten Altbatterien und -Akkus werden in speziellen Behandlungsanlagen stofflich verwertet. So werden wertvolle Rohstoffe wie u.a. Kobalt, Nickel, Kupfer zurückgewonnen.

Barbara Mühlbauer-Talbi
Abfallberaterin