Planung Faschingssonntag 2022 Markt Indersdorf

28. Oktober 2021 : Die aktuelle Coronasituation lässt größere Veranstaltungen unter gewissen Auflagen bereits wieder zu. In der Regel wird beim Eintritt in das Gelände aktuell die sog. 3G-Regel kontrolliert. Bei gewissen Veranstaltungen ist die 3G-Kontrolle allerdings nicht sinnvoll durchführbar.

Hierzu zählen beispielsweise Weihnachtsmärkte. In einer offiziellen gemeinsamen Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien vom 18.10.2021 wurde daher ein Rahmenkonzept für Weihnachtsmärkte ausgearbeitet.

Vor dieser Ausgangssituation trafen sich das Faschingskomitee Indersdorf zusammen mit Bürgermeister und Geschäftsleitung zu einer Vorbesprechung für die Durchführung des Faschingssonntag 2022 in Markt Indersdorf.

Die Planung einer großen Veranstaltung ist in Zeiten der Pandemie noch schwieriger geworden, als früher schon. Oft werden kurzfristig die Regeln verändert, die dann ein praktikables Durchführen nicht mehr möglich machen. Trotz dieser schwierigen Situation hat sich das Faschingskomitee zusammen mit der Gemeinde entschieden, die Planungen für den Faschingssonntag 2022 aufzunehmen. „Uns ist es wichtig, ein Zeichen für den Fasching zu setzten“ so Willi Heilmann, Präsident des Faschingskomitees.

Ein entsprechendes Hygienekonzept wird erarbeitet und dann auch mit dem Landratsamt bzw. Gesundheitsamt abgestimmt.

Ob der Faschingssonntag letztendlich durchführbar ist, hängt von der weiteren Entwicklung der Pandemie sowie den Vorgaben der bayerischen Staatsregierung ab. Parallel wird sich mit allen verantwortlichen Beteiligten dazu eng abgestimmt.

Auch die Faschingskollegen in Vierkirchen, Weichs und Petershausen werden in die Planungen mit eingebunden, sodass es eine landkreiseinheitliche Vorgehensweise gibt.

Der nächste Faschingssonntag 2022 fällt dieses Mal relativ spät auf den 27.02.2022. Dies ist für die Vorbereitung von Vorteil, da neben der organisatorischen Planung auch ein neues Hütten- und Bühnenkonzept auf dem Marktplatz ausgearbeitet und umgesetzt werden muss.

Wir sehen der Entwicklung positiv entgegen und freuen uns auf eine schöne Faschingssaison.

Johannes Böller
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Faschingskomitee Indersdorf